puzzle of chb

vom bedarf zur it

Online Communications

Anne claire orban de xivry fasste die Faktoren zusammen,die auf online Projekte einwirken.

image

September 27, 2012 Posted by | Formate, Tagebuch | , | Hinterlasse einen Kommentar

Projektentwicklung

Tag 2 des pestalozziseminars – Projektentwicklung. Nur zu Erinnerung – Transfer eines sozialen Konflikts in ein SIM-Game.

image

September 26, 2012 Posted by | Event | , | Hinterlasse einen Kommentar

Studie über Motive von Jugendlichen

Research about youth and internet use: Does the Internet make for more engaged citizens? For many youth, the answer is yes, according to a new study by civic learning scholars.

Findings Contradict Conventional Wisdom

A comprehensive analysis of the students’ responses found that:

Spending time in online communities appears to promote engagement with society. Many worry that youth who spend significant time on fan sites or in online communities tied to hobbies, sports or other interests will become socially isolated. The study found the opposite to be true. Youth engagement in interest-driven online communities was associated with

volunteer and charity work and in increased work with others on community issues. The Internet can serve as a gateway to online and offline civic and political engagement, including volunteerism, community problem-solving, and protest activity.

More youth are in empty chambers than echo chambers. Individuals tend either to see many differing perspectives or none.Few youth, 5%, reported being exposed only to political views they agreed with. However, 34% of youth said that they didn’t encounter any perspectives at all. “Many youth are largely disengaged from discussions and debates surrounding civic and political issues,” Kahne said

Many think of youth as knowing all they need to know about the Internet and that adults have little or no role to play, but youth are not all “digital natives.” The study found that digital media literacy education dramatically increased students’ exposure to diverse perspectives and boosted the likelihood of youth online engagement with civic and political issues. This finding has serious implications for school and after-school programs as well as for parents. Many young people will benefit if they learn how to tap the full potential of digital media.

“We found that being part of online participatory communities tied to youth interests, political or not, exposes youth to a greater degree of diverse viewpoints and issues and is related to higher levels of civic engagement,” Kahne said. “Both of these outcomes are good for democracy.”

University of California

September 26, 2012 Posted by | Wissensentwicklung, Zitate | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie demokratisch können social media sein?

Immer wieder wird darüber gesprochen, dass Werkzeuge die Gesellschaft verändern. Dies gilt sicherlich (schon oftmals bewiesen). Aber können Werkzeuge soziale Prozesse beeinflussen – ja sicherlich auch das. Allerdings ist das vor allem durch die Personen bestimmt, die die Werkzeuge verwenden. Nun können social media demokratische Prozesse sicherlich durch entsprechende Funktionen unterstützen, ob sie  jedoch demokratische Prozesse in Gang setzen können halte ich für fraglich. social media sind das was Menschen draus machen – das gilt ebenso für IT Tools wie für andere Werkzeuge.

Allerdings stellt sich auch die Frage in welchem Maße social media nicht auch neue Kommunikationsschluchten zwischen den “userInnen” und denen, die keinen Zugang haben, aufbauen

September 25, 2012 Posted by | Event, Social Software, Tagebuch | , | Hinterlasse einen Kommentar

Rolf Gollob: Democracy-Participation

Rolf Gollob gibt einen Einblick in die Thematik und zeigt auf, dass demokratische Entscheidungen nicht immer die besten sein müssen. Der Prozess ist hierbei ausschlaggebend und die Beteiligung der “citizen”. Als Schweizer weiß er wovon er spricht. Anmerkung meinerseits: Bleibt die Frage nach den Werthaltungen der Bürger – was tun damit hier Solidarität und Respekt sowie eine Streitkultur entwickelt wird?

image

September 25, 2012 Posted by | Event, Tagebuch, Wissensentwicklung | , | 1 Kommentar

Use of social media for democratic participation

25.9.-28.9.2012 findet im Rahmen des Pestalozzi Programmes des Europarats das erste Präsenztreffen in Strasbourg statt, das soeben begonnen hat.

image

image

35 TeilnehmerInnen aus 25 Staaten nehmen am Modul teil. Die Tagung wird in Englisch und Französisch simultan abgehalten.
Inhaltlich geht es um die Nutzung von social media als Instrument für demokratische Partizipation insbesondere im Bildungsbereich.  Ich werde versuchen dies hier online zu begleiten.
Die Arbeitsplattform für das Modul ist auf .ning
image

September 25, 2012 Posted by | Event, Social Software, Tagebuch | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Huter:Wissenschaftliches Schreiben

Huter und Roth ->http://www.huterundroth.at

image

Wissenschaftliche Publikation ist Wissenskommunikation – dient dem Austausch von Wissen

http://thomsonreuters.com/products_services/science – citation Map – “Web of Knowledge”

“Publikation ist nicht die Mitteilung von Ergebnissen, sondern Aufforderung zum Angriff.” E.v.Savigny – Einladung die eigenen Thesen zu kritisieren und zu hinterfragen.

Textsorten:
Monografie
Wissenschaftlicher Zeitschriftenartikel 20/30 Seiten

The article of the future – Nutzung von Hypertext in wissenschaftlichen Texten.

In wissenschaftlichen Texten (Forschungsberichten) soll folgendes vorkommen:
image

image

IMRaD – Struktur des wissenschaftlichen Textes: Introduction-Method – Results- and – Diskussion…..Abstract – Lit. Verzeichnis – Ergänzungen

Wissenschaftlicher Stil:
image

Literaturverweise:
Fotos mit Texten aus dem Skriptum: M.Huter, Schreibwerkstatt Wissenschaftliche Publikationen , Huter&Roth KG 2012

image

September 20, 2012 Posted by | ressourcen, Tagebuch | , | Hinterlasse einen Kommentar

ELgg- Social networking

Ich suche eine Software, die ergänzend zu Stream on the Fly, moodle und wordpress die Möglichkeit zur Sozialen Vernetzung bietet und als E-Portfolio für Studierende taugt.

ELgg ist Open Source (GNU-GPL) und benötigt einen LAMP (Linux,Apache, PHP and MySQL) Server . Ellg ist auch auf SourceForge zu finden.

Deutsche Sprachversion liegt vor.

Eine informative grundlegende Beschreibung des Tools ist in Deutsch auf der Webseite von Lukas Frehner zu finden.

Bücher zu ellg hab ich nur in Englisch gefunden. Bei der oben erwähnten Seite von Frehner gibt es eine Reihe von Links zu Videotutorials auf YouTube.

Zur praktischen Probe habe ich einen Gastzugang auf http://elgg.moodleman.net/ angelegt (bergerc). Die Basics, wie Blog und Seiten anlegen ist dort möglich. Das Backend ist aber nicht zugänglich (logo).

Info über plugins bietet die ellg-Page. Ein Chat Plugin habe ich hier gefunden. Die Community dürfte also noch aktiv sein und wachsen.

ellg läuft auch in Kombination mit moodle – siehe hier.  Es dürften Menschen an der moodle – Ellg Integration arbeiten- siehe eduforge und moodle.org

ELgg scheint ein einfach zu handhabendes Tool zu sein, das durchaus für E-Portfolio (Lernportfolios) tauglich ist.

Dezember 16, 2008 Posted by | Community Support, Medienbildung, Portalsoftware, Social Software | | 1 Kommentar

Mr Wong, Del.icio.us und Co…

Social Bookmarking macht Sinn. Webseiten und Informationen durch Suchmaschinen (wie z.B. google)auffinden zu lassen ist die gängigste Art. Beim Social bookmarking suche ich zwar auch nach Schlagworten und Begriffen – allerdings stöbere ich hier in den Bookmarks (Favoriten) anderer Menschen. Die so aufgefundenen Webseiten sind einerseits oftmals auch gleich kommentiert und jedenfalls in einem sozialen Kontext gesetzt. Ich erkenne via “Tagcloud” auf einen Blick was den Menschen noch so interessiert und da finden sich dann manchmal Übereinstimmungen. Dies wiederum macht ein Bookmark dieses Menschen für mich nochmals interessanter. Zusätzlich können Bookmarks auch in Gruppen gesammelt werden. Kombiniert mit einem kontrolliertem Vokabluar können damit auf einfachste Weise kollaborativ thematisch strukturierte Linksammlungen erstellt werden. Die eben durch die dahinterstehenden Personen auch einem Review unterzogen werden.

Eine rasche Einführung ins Thema bietet commoncraft:

Del.icio.us ist eine der größten Bookmarkplattformen. Eine Einführung in Deutsch findet sich im Blog von Andreas Kalt: Rete Mirabile.

Vor einiger Zeit hat sich im deutschen Sprachraum als Bookmarking Tool  Mr Wong etabliert. Wie Mr Wong funktioniert erklärt das folgende Video:

Juli 7, 2008 Posted by | Social Software | , | 1 Kommentar

Basics-Relationale Datenbanken

Unter einer relationalen Datenbank ist eine Datenbank zu verstehen, die der Benutzer als eine Sammlung von Beziehungen (Relations) oder zwei-dimensionalen Tabellen wahrnimmt. Die Structured Query Language (SQL) wird für die Daten-Manipulation in relationalen Datenbanken verwendet.

Wichtig: Datenintegrität! (Genauigkeit und Konsistenz der Daten) – darüber wacht das DBMS!
Entity-Integrität: Kein Teil des Primärschlüssels kann NULL sein.
Referentielle Integrität: Ein Fremdschlüssel muß dem Wert eines bestehenden Primärschlüssels entsprechen (oder NULL sein).
Spalten-Integrität: Eine Spalte darf nur Werte enthalten, die mit dem definierten Datenformat der Spalte konsistent ist.
Benutzerdefinierte Integrität: Die in einer Datenbank gespeicherten Daten müssen mit den Unternehmensregeln übereinstimmen.

Eine ausführliche Kriterienliste für relationale Datenbanken ist hier zu finden. Beispiele und Unterlagen für die Einführung des Themas im Unterricht sind hier zu finden.

Juni 3, 2007 Posted by | datenbank | 1 Kommentar

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.